Biologie

Biologie kommt aus dem altgriechischen und bedeutet so viel wie die Lehre des Lebens. Es ist eine Naturwissenschaft, die sich mit allgemeinen Gesetzen des Lebendigen und speziellen Besonderheiten von Lebewesen befasst. Biologie ist eine der Wissenschaften die am umfangreichsten ist und sehr viele Fachgebiete umfasst. Sie kann in zehn unterschiedliche Gebiete unterteilt werden. Dazu gehört die Botanik. Sie befasst sich mit Pflanzen, dem Bau, der Verbreitung, der Stammesgeschichte und dem Stoffwechsel dieser. Ein weiteres Fachgebiet ist die Zoologie, die sich mit Tieren befasst. Hierzu gehört die Stammesgeschichte, der Bau der Tiere, die Lebensgewohnheiten und die Verbreitung der Tiere.

Ein weiterer großer Komplex ist die Molekularbiologie. Sie befasst sich mit Molekülen wie Proteinen, Lipiden, Kohlenhydraten und Nukleinsäuren. Hierbei spielt vor allem die Struktur eine wichtige Rolle.

Die Zellbiologie, oder auch Cytologie, beschäftigt sich mit Zellen. Dabei wird zwischen eukaryotischen Zellen, die Erbinformation in einem Zellkern haben, und prokaryotischen Zellen, die keinen Zellkern haben, unterschieden.

Ein weiteres Fachgebiet ist die Entwicklungsbiologie, die sich in Evolution und Ontogenese gliedert. Auch die Verhaltensbiologie gehört zu einem Teilgebiet der Biologie. Hier wird das Verhalten von Menschen und Tieren analysiert. Hierzu gehört auch die Erklärung wie sich manche Verhaltensweisen im Laufe der Stammesgeschichte ausgebildet haben.

Zur Biologie gehören weiterhin die Ökologie, die Evolutionsbiologie und die theoretische Biologie.